Dreimal souverän gewonnen

Ringen – ORV-Jugendmannschafts-Meisterschaft

Für den zweiten Einsatz an der diesjährigen Jugendmannschafts-Meisterschaft reisten die Nachwuchsringer der Ringerriege Schattdorf am vergangenen Samstag, 02. März 2024 nach Brunnen. Die Gegner waren diesmal die Ringerstaffel Kriessern, die Ringerriege TV Weinfelden und die Ringerriege Brunnen.

von: Jeannette Herger

Die Nachwuchsringer der Ringerriege Schattdorf gewinnen souverän drei Kämpfe in der Jugendmannschafts-Meisterschaft.

Die Ringerstaffel Kriessern war der erste Gegner für die Urner. Maleah Tresch (bis 26 Kg) eröffnete den Fight mit einem Schultersieg und somit vier Punkten für die Schattdorfer. Nik Arnold (bis 28 Kg) verlor mit einer Schulterniederlage. Die RR Kriessern konnte in der Mannschaftswertung ausgleichen. Mit je einem Schultersieg sicherten Javis Tresch (bis 30 Kg) und Marius Gamma (bis 32 Kg) den Schattdorfer acht Punkte. Mit einer 17:2 technischen Überlegenheit gewann Lyo Gisler (bis 35 Kg) vier Mannschaftspunkte, einer ging an Kriessern. Andrin Imholz (bis 38 Kg) verlor mit einer 2:20 technischen Niederlage und bekam einen Punkt, vier gingen an Kriessern. Fynn Käslin (bis 42 kg) verlor seinen Kampf mit einer 0:16 technischen Niederlage. Das gab vier Punkte für Kriessern. Mit einem 6:4 Punktesieg sicherte sich Levin Tresch (bis 46 Kg) drei Mannschaftspunkte, einer ging an Kriessern. Nach acht Kämpfen führte die Ringerriege Schattdorf mit 20:14 Punkten. Raffael Fullin (bis 50 Kg) verlor mit einer 2:18 technischen Niederlage. Da gab ein Punkt für Schattdorf und vier für Kriessern. Je eine Schulterniederlage mussten Nikolaj Gamma (bis 54 Kg) und Delia Gisler (bis 58 Kg) hinnehmen. Durch die acht Mannschaftspunkte wendete die Ringerstaffel Kriessern das Blatt und führten jetzt mit 26:21 Punkten. Das fanden die Schattdorfer nicht so toll und gewannen ihrerseits mit je einem Schultersieg durch Lukas Tresch (bis 63 Kg) und Aaron Zberg (bis 69 kg) und lagen wieder mit 26:29 Mannschaftspunkte in Führung. Im Gewicht bis 76 Kg konnten die Schattdorfer keinen Ringer stellen. Das gab weitere vier Mannschaftspunkte für Kriessern. Vor dem letzten Kampf konnte es spannender nicht sein. Schattdorf lag mit einem Punkt hinten (30:29). Für Manuel Herger (bis 100 kg) war die Sache klar. Er musste den Kampf gewinnen und diese Aufgabe löste er mit einer 15:0 technischen Überlegenheit. Die Ringerriege Schattdorf gewann diesen spannenden Fight gegen die Ringerstaffel Kriessern knapp mit 33:30 Mannschaftspunkten.

Im zweiten Kampf kam es bereits zum Rückkampf gegen die Ringerriege TV Weinfelden. Den ersten Kampf gewannen die Schattdorfer 43:18 Punkten. Maleah Tresch (bis 26 Kg) startete mit einer Schulterniederlage in den Wettkampf. Das gab vier Mannschaftspunkte für Weinfelden. Mit einem Schultersieg durch Nik Arnold (bis 28 Kg) glichen die Schattdorfer das Mannschaftskonto wieder aus. In den Gewichten bis 30 Kg und bis 32 Kg stellte Weinfelden keine Gegner. Das gab weitere acht Punkte für Schattdorf. Mit je einem Schultersieg durch Lyo Gisler (bis 35 Kg) und Andrin Imholz (bis 38 Kg) kamen weitere acht Punkte auf das Konto der Urner. Fynn Käslin (bis 42 Kg) verlor seinen Kampf mit einer Schulterniederlage. Das gab vier Punkte für Weinfelden. Mit je einem Schultersieg durch Levin Tresch (bis 46 kg), Raffael Fullin (bis 50 kg) und Nikolaj Gamma (bis 54 Kg) kamen weitere zwölf Punkte auf das Konto der Urner. Sie führten inzwischen klar mit 32:8 Punkten. Nando Baumann (bis 58 Kg) verlor seinen Kampf mit einer 0:15 technischen Niederlage. Das gab vier Punkte für die Gegner. Vier Punkte für Schattdorf sicherte sich Lukas Tresch (bis 63 Kg) mit einem Schultersieg. Da Aaron Zberg (bis 69 Kg) verletzungsbedingt nicht angetreten ist und die Schattdorfer im Gewicht bis 76 Kg keinen Ringer stellten, kamen nochmals acht Punkte auf das Konto von Weinfelden. Da der Gegner von Manuel Herger (bis 100 Kg) verletzungsbedingt nicht angetreten ist, gab es nochmals vier Mannschaftspunkte. Diesen zweiten Kampf gewann die Ringerriege Schattdorf klar mit 40:20 Punkten.

Im dritten Kampf kam es zum Innerschweizer Derby gegen die Ringerriege Brunnen. Die Schattdorfer starteten souverän. Je einen Schultersieg realisierten Maleah Tresch (bis 26 Kg) und Nando Imholz (bis 28 Kg). Javis Tresch (bis 30 Kg) gewann mit einer 16:0 technischen Überlegenheit. Einen weiteren Schultersieg erkämpfte sich Marius Gamma (bis 32 Kg). Im Gewicht bis 35 Kg gewann Elias Gisler forfait, da Brunnen keinen Ringer stellte. Eine 0:16 technische Überlegenheit gab es für Andrin Imholz (bis 38 Kg). Die Urner führten bereits mit 24:0 Mannschaftspunkten. Fynn Käslin (bis 42 Kg) verlor mit einer Schulterniederlage. Das gab die ersten Punkte für Brunnen. Im Gewicht bis 46 Kg stellte Brunnen keinen Ringer, das gab vier Punkte für Levin Tresch und die Mannschaft. Raffael Fullin (bis 50 Kg) bezwang seine Gegner mit einem Schultersieg und erhöhte das Mannschafskonto um weitere vier Punkte. Mit einer knappen 10:14 Punkteniederlage verlor Janik Imholz (bis 54 Kg). Da gab drei Punkte für Brunnen und einen für Schattdorf. Je einen Schultersieg erkämpften sich Delia Gisler (bis 58 Kg) und Lukas Tresch (bis 63 Kg). Die Urner bekamen weitere acht Punkte gutgeschrieben. Inzwischen führten die Urner mit 41:7 Punkten. Da Aaron Zberg (bis 69 Kg) verletzungsbedingt nicht angetreten ist und die Schattdorfer im Gewicht bis 76 Kg keinen Ringer stellten, kamen nochmals acht Punkte auf das Konto von Brunnen. Im letzten Kampf verlor Jan Martinovic (bis 100 Kg) mit einer Schulterniederlage. Das Schlussresultat war eindeutig. Die Ringeriege Schattdorf gewann mit 41:19 Punkte.

Für die Nachwuchsringer der Ringerriege Schattdorf geht es am 16. März 2024 weiter in der Jugendmannschafts-Meisterschaft. Gastgeber wird die Ringerstaffel Freiamt sein und die Gegner der Schattdorfer sind die Ringerstaffel Freiamt und die Ringerriege Brunnen. Auch diese Kämpfe versprechen wieder einiges an Spannung.