Klarer Sieg und eine Niederlage auf Messersschneide für Schattdorfs Zwei

Nach dem Sieg und der Niederlage von vergangener Woche wollte das Team um Coach Mario Jauch die vollen vier Punkte aus der zweiten Runde mit nach Hause holen. Doch der Gegner aus Thalheim machte den Urnern einen Strich durch die Rechnung.

Von. Caroline Bucher

In der Turnhalle Haslen in Uznach wurde die zweite Runde der 1. Liga Mitte ausgetragen. In der ersten Begegnung kam es zum Derby gegen Brunnen. Die Schattdorfer konnten an diesem Wochenende die Gewichtsklasse bis 57kg nicht besetzen. Die Brunner ihrerseits hatte ebenfalls zwei Gewichtsklassen unbesetzt. Doch nicht nur diese drei «Kämpfe» wurden mit einem Vierpunktesieg gewertet, sondern auch die restlichen fünf Kämpfe. Insgesamt gingen sieben der acht Fights mit einem 4 zu 0 an die Urner. Nur der nicht besetzte Kampf musste an die Brunner abgegeben werden, was dementsprechend zu einem hohen 28 zu 4 Punktesieg führte. Nando Baumann bezwang seinen Gegner Kilian Höne nach einem 4 zu 2 Punktevorsprung durch einen Schultersieg. Auch Ramon Epp machte mit seinem Widersacher kurzen Prozess und schulterte Severin Laimbacher. Manuel Herger zog seinerseits ebenfalls mit einem Schultersieg gegen Cornel Laimbacher nach. Lukas Tresch und Remo Zimmermann gingen in dieser Runde kampflos aus. Michael Wisler hingegen bettete Dario Pfrunder nach einem 6 zu 0 Punktevorsprung auf die Schultern. Leon Kempf war der einzige, welcher über die vollen 16 Punkte ging und sich so einen Sieg durch technische Überlegenheit gegen Jonas Auf der Maur sicherte (16:0). Ein fulminanter Start nach Wunsch, auf welchem die Urner im zweiten Kampf aufbauen konnten.

Gegen Thalheim war die Ausgangslage dann aber etwas schwieriger. Beide Mannschaften besetzten zwar eine Gewichtsklasse nicht (Lukas Tresch ging demnach kampflos aus), aber die restlichen sechs Duelle führten zu einem sehr ausgeglichenen Endergebnis. Der erst 15-jährige Nando Baumann traf auf die 15 Jahre ältere Vanessa Nussberger. Die sehr erfahrene Nussberger liess dem jungen Urner Nachwuchsringer keine Chance und schulterte Baumann nach einer 14 zu 0 Punkteführung. Ähnlich erging es auch Manuel Herger gegen Christoph Kirchhofer. Nach einem 4 zu 0 Punkterückstand konnte sich Herger nicht mehr von den Schultern befreien und verlor durch eine Schulterniederlage. Michael Wisler zeigte einen Kampf über die volle Zeitdauer und war sehr engagiert. Dennoch musste er seinem Gegner Jonas Treier am Ende zum 2 zu 16 Punktesieg gratulieren. Neben diesen drei Niederlagen holten sich die Urner auch drei gewonnene Kämpfe auf ihr Konto. So bezwang Ramon Epp Reto Graf deutlich mit einem 13 zu 2 Punktesieg. Der Doppellizenzierte Daniel Schumacher machte gegen Remo Neuhaus kurzen Prozess. Nach der 12 zu 7 Punkteführung schulterte er den Thalheimer und holte sich vier Mannschaftspunkte. Leon Kempf hatte das Kampfgeschehen gegen Janis Christ stets in seinen Händen. Er stand Christ keinerlei Punkte zu und holte sich einen 14 zu 0 Punktesieg. Beide Teams holten sich somit drei Siege und einen weiteren Sieg durch nicht besetzte Gewichtsklassen. Dennoch behielt das Team aus Thalheim hauchdünn die Oberhand und holte sich einen 16 zu 15 Punktesieg.

Erneut gelang es den Urnern nicht sich alle vier Punkte zu sichern. Nach den ersten zwei Runden belegen sie den dritten Tabellenplatz gemeinsam mit Einsiedeln. Tabellenleader ist Freiamt, gefolgt von Thalheim. Noch ist alles möglich, doch die Urner müssen eine Schippe drauflegen, wollen sie sich einen Play-Off-Platz sichern. Am Samstag, 16. September 2023 geht es in der Sporthalle Brüel in Einsiedeln in die dritte Runde. Dort wird sich die RRS mit Einsiedeln und Rapperswil-Jona messen. Neben diesen Kämpfen für Schattdorf traf Sergio Gamma in der NLB für Brunnen auf Ali Nabisoda. Gamma holte sich nach einer 8 zu 0 Punkteführung souverän den Schultersieg.