Silbermedaille für Schattdorfs Zwei

Nach der 11 zu 20 Punkteniederlage im Hinrundenkampf konnten die Schattdorfer auch im zweiten Finalkampf gegen Willisau keinen Sieg ins Trockene bringen. Dennoch kann sich die zweite Mannschaft der RRS als Silbermedaillengewinner in der 1. Liga feiern lassen und knüpft so an den Erfolg vom vergangenen Jahr an.

von Caroline Bucher

Von hinten links > Flavio Herger, Lars Epp, Renato Kempf, Nicola Alt, Benjamin Gander, Kilian Zberg, Michael Epp, Elias Kempf, Champi
Von vorne links > Delia Gisler, Anja Epp, Lukas Tresch, Leon Kempf, Lion Husmann, Pius Gamma, Aaron Zberg

Anja Epp startete den Rückrundenkampf gegen den für Willisau kämpfende Toni Rölli. Die Urnerin liess ihrem Kontrahenten keine Chance und rundete ihre 7 zu 0 Punkteführung mit einem Schultersieg ab. Lukas Tresch holte gegen Florian Schärli vier Punkte auf sein Konto, musste dem Luzerner aber zum 4 zu 12 Punktesieg gratulieren. Pius Gamma musste bereits vor dem Ablaufen der Wettkampfzeit mit 0 zu 17 Punkte gegen Marc Kaufmann eine Niederlage durch technische Unterlegenheit hinnehmen. Leon Kempf kämpfte über die vollen sechs Kampfminuten und holte sich gegen Patrick Kurmann einen 7 zu 0 Punktesieg. Trotz den zwei Punkten, welche sich Nicola Alt gutschreiben liess, endete der Fight frühzeitig. Der in den Schattdorfer Farben antretende Alt musste seinem Gegner Alain Heller zum Sieg durch technische Überlegenheit gratulieren (2:17). Im Duell zwischen Michael Epp und Florian Bissig wurden die Punkte nur einseitig verteilt. Der Willisauer behielt alle Zähler auf seiner Seite und bezwang den Urner mit 12 zu 0 Punkten. Renato Kempf musste Yanik Bucher ebenfalls zum Punktesieg gratulieren (0:7). Auch im Kampf bis 130kg blieb der Urner Kilian Zberg in der Verliererrolle. Er trat gegen den ehemaligen Internationalen Marco Riesen an und war von Beginn weg zur Defensivarbeit verdonnert. Trotz grossem Einsatz musste auch er dem Wilisauer zum Sieg durch technische Überlegenheit gratulieren (0:16). Nach den letzten acht Kämpfen der Saison stand es im Finale der 1. Liga 9 zu 21 Punkte für die Mannschaft aus Willisau. Somit wurden auch in diesem Jahr die Gold- sowie Silbermedaillen an die gleichen zwei Teams verteilt. Willisau konnte den 1. Liga Titel erfolgreich verteidigen und sich bereits das zweite Mal gegen die Urner durchsetzen. Das Team um Coach Mario Gisler darf auf eine weitere erfolgreiche Saison zurückblicken und kann stolz auf die erbrachte Leistung sein. Die beiden Saisonziele, an die Erfolge vom Vorjahr anzuknüpfen sowie das Bestätigen der letztjährigen Medaille, konnte das junge Team erreichen. Einmal mehr musste die zweite Mannschaft mit einigen kurzfristigen Ausfällen durch Einsätze in der NLA auskommen. Abermals kamen sehr junge Athleten zum Einsatz und konnten so viel Erfahrung für die Zukunft sammeln. Zudem zeigte auch der Doppellizenzierte Nicola Alt super Kämpfe und holte mehrfach Punkte für die Urner. Alles in allem eine sehr gelungene Saison des jungen Teams, welches sich die Silbermedaille zweifellos verdient hat.