Thomas Epp Schweizermeister!

Am Samstag, 05. Mai 2018 fanden in Willisau die Ringer-Schweizermeisterschaften im freien Stil für die Kategorien Aktive (Jahrgang 2000 und älter) und Kadetten (Jahrgang 2001 – 2004) statt. Die Ringerriege Schattdorf erkämpfte sich mit sechs Aktiven und sieben Kadetten insgesamt eine Gold- und drei Silbermedaillen.

von Jeannette Herger

Bei den Aktiven kämpfte Simon Gerig im Gewicht bis 62 Kg. Mit einer technischen Überlegenheit und einem Schultersieg war er bereits für den Final qualifiziert. Dort musste er sich leider von Nino Leutert, Ringerstaffel Freiamt, mit einer 0:12 Niederlage geschlagen geben. Im Gewicht bis 65 Kg kämpften zwei Schattdorfer. Sven Gamma wurde mit einem Schultersieg und zwei technischen Niederlagen achter. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen erreichte Fabian Epp den neunten Schlussrang. Drei Schattdorfer kämpften im Gewicht bis 74 Kg. Renato Kempf sicherte sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den zwölften Schlussrang. Ramon Epp wurde mit einem Sieg und zwei Niederlagen fünfzehnter und Luca Lussi wurde 23. mit zwei Niederlagen.

Im Gewicht bis 50 Kg bei den Kadetten erkämpfte sich Michael Epp mit zwei Punktesiegen die Finalteilnahme. Im Final musste er sich dann vom starken Ronan Feyer, Ringerstaffel Sense, mit einer 2:12 Niederlage geschlagen geben. Im Gewicht bis 54 Kg kam keiner an Thomas Epp vorbei. Mit zwei klaren Siegen erreichte er souverän den Final. Dort liess er sich die Goldmedaille nicht mehr nehmen und gewann gegen Jonas Müller, Ringerriege Tuggen, mit 10:0. Sven Epp erkämpfte sich mit drei Siegen und zwei Niederlagen den fünften Schlussrang im Gewicht bis 58 Kg. Den achten Schlussrang erreichte Yannick Epp im Gewicht bis 63 Kg mit zwei Siegen und zwei Niederlagen. Im Gewicht bis 69 Kg startete das Brüderpaar Kilian und Peter Zberg. Mit drei klaren Siegen qualifizierte sich Kilian für den Final. Leider war dort sein Gegner Estaban Tscharner, Lutte Team Valais, zu stark für den Urner. Er verlor den Kampf mit 0:10 und wurde zweiter. Peter belegte am Schluss den achten Rang mit zwei Niederlagen. Flavio Herger wurde im Gewicht bis 76 Kg fünfter mit vier Niederlagen.