Int. Turnier in Nykobing Falster (Dänemark), 23./24. Februar 2018

Ansprechender Start in die Saison in neuer Gewichtsklasse!

von Gabriel Christen

Nicolas Christen reiste mit vier weiteren Kaderringern und dem Nationaltrainer Alfred Ter-Mkrtyan und Betreuer Damian Dietsche nach Dänemark an das zum 16. Mal zur Austragung gelangende Thor Masters. Das Turnier weist jeweils eine starke Besetzung auf und war für den Urner die erste Standortbestimmung in der neuen Gewichtsklasse bis 77 kg im griechisch-römischen Stil.
Die Vorbereitung wurde ein wenig gestört durch die verspätete Anreise nach Dänemark. Geplant war die Ankunft am Vorabend, doch verschob sich die Flugreise auf den Morgen des Wettkampftages.
Den ersten Kampf trat der Urner gegen den Tschechen Oldrich Varga an. Bis zur Kampfhälfte war es ein ausgeglichener Fight In den zweiten drei Minuten ging dem Schattdorfer ein wenig der Saft aus, was zu einer 1:3 Punkteniederlage führte. Der zweite Gegner hiess Jesse Porter aus den USA. Gegen den Amerikaner konnte Nicolas Christen aus einer Banklage heraus zwei Vierer-Wertungen durch Souplesse realisieren, was das vorzeitige Kampfende zu Gunsten des Schweizers bedeutete.
Am zweiten Wettkampftag, bei welchem am Morgen erneut abgewogen werden musste, hier jedoch mit einer Gewichtstoleranz von zwei Kilogramm, stand ihm mit Martin Szabo ein erfahrener Ringer aus Ungarn gegenüber. Zur Pause stand es 2:2 und der Schattdorfer konnte bis zur vierten Minute mit 3:2 in Führung gehen. Eine Zweierwertung zu Beginn der letzten Kampfminute besiegelte dann aber die Niederlage mit 3:4 Punkten. Damit war der Wettkampf für Nicolas Christen beendet.
Die 77 kg Gewichtsklasse wurde vom amtierenden Olympiazweiten Mark Madsen gewonnen. Zweiter wurde ein weiterer Däne, welchen Nicolas Christen im vergangenen Jahr an den Europameisterschaften im ersten Kampf auf die Schultern befördert hatte. Dritter wurde der international sehr erfolgreiche Kroate Dominik Etlinger. Die Gegner von Nicolas Christen klassierten sich im 22-köpfigen Teilnehmerfeld in den Positionen 5. (Ungarn), 9. (USA) und 10. (Tschechien). Der Urner klassierte sich im 13. Schlussrang.

Die anderen Kaderringer, zum Teil noch Junioren, die sich aber schon bei den Senioren messen, schlugen sich zum Teil sehr gut.
Der neu für die Schweiz startende Bulgare Dimitar Sandov, Martigny, durfte sich in der Gewichtsklasse bis 55 kg (8 Startende) die Broncemedaille umhängen lassen, nach drei Siegen und einer Niederlage.
In der gleichen Gewichtsklasse wie Nicolas Christen startete auch Fabio Dietsche, Kriessern. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen klassierte er sich im 16. Schlussrang.
Bis 87 kg stand Ramon Betschart, Kriessern, auf der Matte. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen fand er sich im 12 Mann starken Teilnehmerfeld auf Rang 7 ein.
Schliesslich fightete der Brunnener Damian von Euw bis 97 kg. Die zwei Siege und zwei Niederlagen reichten für den 7. Schlussrang von 21 Teilnehmern.

Nicolas Christen, welcher mit seinem Wettkampf, ausser dem ersten Fight gegen den Tschechen, sehr zufrieden war, bleibt nun in Dänemark und absolviert mit dem Nationalkader vor Ort einen eineinhalb Wochen dauernden Trainingslehrgang. Der nächste Wettkampf folgt im April in Tallinn (Estland).