Sieg und Niederlage in der letzten Runde!

Als Gastgeber empfing die Ringerriege Schattdorf die Mannschaften der 1. Liga Ost zur letzten Runde. Die RRS besiegte Rapperswil-Jona klar, verlor aber knapp gegen Tuggen.

von Caroline Christen

Der Kampf gegen den Ringclub Rapperswil-Jona war eine klare Angelegenheit. Sven Epp (gegen Marc Nötzli) und Sergio Gamma (gegen Adrian Rüegg) schlugen ihre Kontrahenten deutlich mit technischer Überlegenheit. Auch Andi Murer liess nichts anbrennen und schulterte Andreas Schnyder zum Sieg. Weitere Punkte für die Mannschaft sicherten auch Yannick Epp gegen Lukas Schwyter sowie Luca Lussi gegen Mischa Lehrich. Obwohl Ramon Epp mit 14:3 deutlich in Führung lag, musste er nach einem super Wurf verletzungsbedingt aufgeben. Er zog sich eine Blessur am Oberarm zu und konnte nicht mehr weiterkämpfen. Das Gesamtresultat von 22 zu 10 Punkte wiederspiegelt eine gute Leistung von allen, denn in der Vorrunde konnten die Schattdorfer lediglich ein Remis gegen die St. Galler erzielen. Kämpferisch haben alle einen Schritt nach vorne gemacht und die Enttäuschung aus der Vorrunde perfekt in einen Sieg umgemünzt.

Der zweite Kampf gegen Tuggen war sehr hart. Bis zum letzten Kampf war noch alles möglich. Dazu kam, dass die Urner das „Zünglein an der Waage“ im Kampf um die Plätze 2 und 3 zwischen Tuggen und Uzwil waren. Gewinnen die Schattdorfer, rücken die Uzwiler auf den 2. Platz vor, ansonsten wird Tuggen die Uzwiler überholen. Fabian Zgraggen sicherte sich erneut einen vorzeitigen Sieg mit 16 zu 0 Punkten gegen Fritz Reber. Sven Epp erkämpfte sich einen knappen Sieg gegen Jonas Müller (9:8). Yannick Epp konnte sich bei einem Rückstand von 12 zu 13 Punkten erfolgreich wehren und schulterte seinen Kontrahenten Robin Zehnder. Für Flavio Herger war gegen Malik Majbri Abdel nicht viel drin. Er konnte zwar zwei Punkte machen, verlor aber trotzdem durch technische Überlegenheit mit 2:17. Fabian Epp musste sich von Roman Ulrich auf die Schultern legen lassen und somit dem Tuggener zum Sieg gratulieren. Benjamin Gander zeigte erneut eine gute Leistung und schulterte Adrian Bruhin. Raphael Waser hingegen musste sich selbst aufs Kreuz legen lassen und verlor durch eine Schulterniederlage gegen Dominik Streiff. Das Endresultat von 15 zu 17 Punkten bedeutete die Niederlage für Schattdorf im letzten Kampf der Saison 2017. Es war ein harter Kampf, welcher leider nicht durch einen Triumph belohnt wurde. Der Coach Mario Jauch ist jedoch zufrieden mit seinen Schützlingen, welche alle eine super Kampfleistung erbrachten, ohne dafür entsprechen honoriert worden zu sein.

Die zweite Mannschaft der RRS schliesst ihre Saison somit auf dem fünften Gruppenrang ab und kann somit nicht mehr an den Finalkämpfen teilnehmen. Dies ist aber trotzdem als eine gute Leistung einzuordnen. Insbesondere der junge Fabian Zgraggen hat eine saubere Weste vorzuweisen. Lediglich einen von 12 Kämpfen verlor er diese Saison. Somit ist er der Topscorer in der 1. Liga ohne die noch kommenden Finalkämpfe. Mit diesen noch jungen Rohdiamanten, welche mit viel Training und Erfahrung geschliffen werden können, ist in den nächsten Jahren Spannung in der NLA sowie der 1. Liga garantiert.