Auf internationalem Parkett Leistungsausweise erbracht!

Tolle Medaillenbilanz der RRS-Junioren am Fünf-Länder-Kräftemessen. Tagessieg für Thomas Epp!

von Ruedi Ammann

Bereits seine 38. Auflage erlebte am Wochenende das internationale Freistil- Ostalb-Ringerturnier in Aalen (D). Mit von der Partie waren 258 Youngster aus den Ländern Deutschland, der Schweiz, Österreich, Belgien und Frankreich. Einen ganz besonderen Stellenwert nahm dabei die Ausbeute der Urner (betreut durch Mario Jauch und Bruno Epp) ein. Alle sieben Schützlinge liessen sich in ihren Kategorien respektive Gewichtsklassen einen Podestplatz attestieren. In der Vereinswertung der 52 Klubs etablierte sich die Urschweizer Vertretung auf dem ausgezeichneten 5. Rang (34 Punkte), hinter Nürnberg (67), Schwäbisch-Hall (42), Klaus (A) und Fellbach (je 36). Tuggen sowie Kriessern belegten als nächstbeste Schweizer Vertretungen den 12. und 21. Rang.

Jugend A
Im untersten Gewicht (drei Teilnehmer) führte kein Weg an Thomas Epp vorbei. Gegen Konstantin Schmidt (D) liess er sich technische Überlegenheit (15:0) attestieren. Robin Noth (D) verpasste er eine Schulterniederlage (2:0).

Jugend B
Im 63-kg-Gewicht gingen acht Nachwuchstalente zur Sache. Kilian Zberg durfte sich nach zwei souveränen Schultersiegen über Jan Musial (D) sowie Hans Häckel (D) (4:2, 4:0) zum Final aufrufen lassen. Dabei kassierte er im Duell um Gold/Silber gegen Fabian Fus (D) eine deutliche Punkteabfuhr (2:16).
In der 42-kg-Klasse starteten acht Akteure. Michael Epp bezwang Lukas Lins (D) sowie Lukas Buchheimer (D) nach Punkten (12:7, 12:4), um dann im Gold-/Silberduell gegen einen weiteren Deutschen, Pascal Lins, nach einer Schulterniederlage (6:12) zu scheitern.
Sven Epp beteiligte sich in der 50-kg-Kategorie (13 Ringer). Auch er liess sich die Silbermedaille umhängen. Er bezwang Eduard Jung, Julian Kämmle sowie Islam Kerimow (alle D) nach Punkten (10:0, 16:2, 12:5). Gegen Leo Winter (D) war ein genialer Schultersieg angesagt (12:0). Adrian Barnowski (D), war dann für den Schattdorfer Nachwuchsathleten (Silbermedaillengewinn) doch eine Nummer zu gross: Punkteniederlage (0:15).
ringen-in-deutschland
Kategorie C
Peter Zberg mixte in der 58-kg-Gruppe (acht Eingeschriebene) mit. Nach einer knappen 4:5-Punkteniederlage gegen Daniel Loher (CH, Kriessern) liess sich der Schattdorfer einen Schultersieg (4:0) gegen Pascal Wojtkowiak, ausserdem einen Punkteerfolg (10:5) über Erdogan Güzey (D) notieren. Im kleinen Final verpasste Zberg danach Oliver Gerliz eine Schulterniederlage (4:0) und holte als Drittklassierter die Bronzemedaille ab.
In der 38-kg-Klasse (elf Youngsters) ging Lars Epp zur Sache. Zwei Schultersiege gegen Finn Köth (D) (8:2) sowie – nach einem Freilos – Axel Winter (D) (6:0) stand der Teilnahme des Urners am Final nichts mehr entgegen. Das Gold-/Silberduell verlor der Urschweizer schliesslich gegen Baschir Kartojev (D) nach einem Schulterwurf (2:6).

Kategorie D
Elf Jugendliche kämpften im drittuntersten Gewicht der Mixedgruppe (29 kg) um die begehrten Trophäen. Anja Epp schulterte zum Auftakt Angelina Vogt (D) (6:0). Jannik Hanke sah sich gegen die Urnerin zur Aufgabe gezwungen. Lars Leiter (D), der nachmalige Kategoriensieger, landete gegen Epp einen Schultersieg (6:10). Im Duell um die Bronzemedaille liess das RRS-Nachwuchsgirl schliesslich nichts anbrennen: Punktesieg gegen Ahmed Khalaikhoev (8:6).