Heimniederlage gegen Hergiswil!

Schattdorf kämpfte mit den Luzerner Hinterländern auf Aufenhöhe, ehe in der Schlussphase der Kampf kippte!

Dass dem amtierenden Meister, nach dem knappen Vorrunden-Sieg (18:17), die Reise nach Schattdorf nicht so wohl war und sie sich auf keinen Fall eine Blösse leisten wollte, zeigte Hergiswil bereits bei der Mannschaftsaufstellung: Erstmals diese Saison lief die Verstärkung aus Sense, Pascal Jungo, auf. Trotz der überraschenden Aufstellung zeigten sich die Urner in der ersten Hälfte ebenbürtig. Erst in der Endphase kippte der Kampf dann endgültig auf die Seite des Meisters.

Elias Kempf`s Triumpf
Zu Beginn dominierte Schattdorf. Simon Gerig liess trotz Punkteverlust Patrick Rölli keine Chance (57kg Greco). Mit schönen Soupless holte er sich die verdiente technische Überlegenheit (20:4). Im Duell der Schwinger trumpfte Elias Kempf gegen Werner Suppiger gross auf (130kg Freistil). Wenige Sekunden vor Schluss lag der Urner noch mit 2:4 hinten, ehe er mit einer klugen Aktion an der Zone die viel umjubelten Punkte zum 4:4-Sieg holte! Bis 61kg Freistil traf Sven Gamma auf Hergiswils Verstärkung und Routinier Pascal Jungo. Nachdem der Schattdorfer Akteur schnell mit 2:0 in Führung ging, schlug Jungo mit 6 Wertungspunkten zurück. In der Schlussoffensive konnte Gamma noch verkürzen, doch zum Sieg reichte es nicht mehr (4:6). Andi Murer hatte gegen Akos Korica den erwartet schweren Stand (97kg Greco). Murer wusste sich sehr gut zu wehren, verlor schlussendlich trotzdem mit 0:6 Punkten. Zum letzten Fight vor der Pause traf bis 65kg Greco Renato Kempf auf Hergiswils Teamstütze Thomas Wisler. Der stets bemühte Urner konnte dem taktisch klug agierenden Luzerner allerdings nicht viel antun und musste kurz vor Schluss etwas unglücklich noch zwei Wertungspunkte zum 0:5 abgeben. Somit lag Hergiswil zur Pause mit 7:10 in Front.

[galleria]

Verherende Schlussphase Schattdorf`s
Trotz des Rückstands lag der Sieg auch zur Pause noch in Reichweite. So nahm sich das Team nochmals einiges vor für die zweite Hälfte. Bis 86kg Freistil duellierten sich zwei Verstärkungsringer. Auf Seite von Schattdorf Ruedi Appert (Brunnen) und auf Seite der Hergiswiler Benno Jungo (Sense). Greco-Spezialist Appert stellte sich den unermüdlichen Angriffen Jungo`s äusserst gut, doch mit 1:6 musste er die Überlegenheit seines Kontrahenten anerkennen. Ein spannender Fight lieferte sich Adi Schuler mit Marco Hodel (70kg Freistil). Schuler zeigte sich voll auf der Höhe seiner Aufgabe und musste sich am Schluss nur um Haaresbreite  mit 6:6 geschlagen geben. Nach diesem Kampf kippte dann das Momentum und der gesamte Fight auf Hergiswiler Seite. Aus dem budgetierten Sieg von Heinz Zberg gegen Julius Kurmann wurde eine frühzeitige Disqualifikations-Niederlage (0:4, drei Verwarnungen). Somit war der Match entschieden und das Unheil nahm seinen Lauf: Nicolas Christen kassierte gegen Patrick Kunz nach 1:0-Führung sehr unglücklich eine Schulterniederlage (74kg Greco). Etwas Resultatkosmetik betrieb dann noch Pascal Gisler im Kampf der «Team-Captains» gegen Raphael Kaufmann (74kg Freistil). Der sich in einer sehr guten Form befindende Gisler, lanciert Angriff um Angriff und wurde mit einem klaren Sieg belohnt (10:4).

Trotz der klaren 12:24-Niederlage auf dem Papier, waren die Schattdorfer keines Wegs chancenlos. Nach dem Traumstart durch Gerig und Kempf durfte lange auf eine Überraschung gehofft werden. Doch mit fortlaufender Kampfdauer nahm der Meister das Zepter immer mehr in die Hand. Der knappe Sieg von Hodel gegen Schuler und der Lucky-Punch von Kurmann gegen Zberg besiegelte Schattdorf`s Unheil dann aber endgültig.

RR Schattdorf – RR Hergiswil 12:24 (7:10)
TH Grundmatte; 300 Zuschauer
SR; Peter Suter

57kg G; Gerig – Rölli 4:1
61kg F; Gamma Sv. – Jungo P. 1:2
65kg G; Kempf R. – Wisler T. 0:3
70kg F; Schuler – Hodel 1:2
74kg G; Christen – Kunz P. 0:4
74kg F; Gisler – Kaufmann 3:1
80kg G; Zberg – Kurmann 0:4
86kg F; Appert – Jungo B. 1:3
97kg G; Murer – Korica 0:3
130kg F; Kempf E. – Suppiger W. 2:1

Coach RRS: Marco Gisler
Coach RRH: Thomas Flückiger

«Ringer des Abends»: Kempf Elias
IMG_3922

 

 

 

 

 

 

 

Nächster Kampf
01. November 2014
RS Kriessern – RR Schattdorf
20.00 Uhr MZH Kriessern