Saisonrückblick NLA 2011

Die Ringerriege Schattdorf beendete die Qualifikation auf dem 5. Rang und musste gegen Oberriet-Grabs um den Ligaerhalt kämpfen. Mit zwei überlegenen Siegen gelang dies den Urnern auch und so sicherten sie sich den NLA-Platz für die nächste Saison.

(Hohes) Saisonziel verpasst

Wer im Sport etwas erreichen will, muss sich hohe Ziele setzen. So war sich das Team anfangs Saison einig: „Wir wollen in den Halbfinal!“ Dass dies ein schwieriges Unterfangen sein würde, war man sich einig. Doch im Vergleich zur letzten Saison konnte mit der Rückkehr von Heinz Zberg, Andy Murer und den Verstärkungen aus dem Schwinger-Lager sicherlich einiges an Kampfkraft zugelegt werden. Nach der intensiven Vorbereitungszeit mit dem Trainingslager in Ungarn, startete das Team top motiviert in die Saison.

Gegen den direkten Halbfinal- Konkurenten Willisau und das ohne ihre zwei Teamleader angetretene Hergiswil gab es zu Saisonbeginn zwei empfindliche Niederlagen. Gegen Brunnen konnte sich das Team von Coach Laszlo Dvorak dann rehabilitieren und einen klaren Sieg einfahren, was sicherlich wichtig fürs Selbstvertrauen war. Der Schwung aus dem Derby-Sieg wurde dann auch prompt ins Duell gegen Freiamt mitgenommen. Schattdorf konnte den Kampf bis zwei Kämpfe vor Schluss ausgeglichen halten und bei einem Haar wäre den Urnern eine Überraschung gelungen. Der letzte Vorrundenkampf gegen Kriessern war dann ein Beispiel für „so nicht“. Nach einem super Start sah es sehr gut aus, doch die darauffolgenden Ringer standen völlig neben den Schuhen und so wurde die RR Schattdorf mit einer Packung zurück ins Urnerland geschickt.
Nachdem der erste Rückkampf gegen Willisau hauchdünn verloren ging und auch Hergiswil die Siegespunkte aus Schattdorf entführte, musste das Team den Halbfinal-Traum auch rein rechnerisch begraben. Doch für den Kopf in den Sand zu stecken blieb keine Zeit, denn es stand noch das wichtige Derby gegen Brunnen an, in dem es galt sich die bessere Ausgangslage für die Abstiegsrunden zu verschaffen. Mit einem eindrücklichen Sieg gelang dies den Schattdorfer Ringern auch. Die beiden letzten Qualifikations-Duelle gegen Freiamt und Kriessern gingen dann beide verloren. War die Niederlage im Freiamt noch glasklar, lag im Kampf gegen Kriessern der Sieg in der Luft, doch nach zwei sehr umstrittenen Entscheidungen des Unparteiischen, ging Schattdorf ebenfalls als Verlierer von der Matte.
In den beiden Auf-/Abstiegskämpfen gegen Oberriet liess die RR Schattdorf überhaupt nichts anbrennen. Mit zwei klaren Siegen und dem Gesamtskore von 52:24 wurde die Saison mit einem Erfolgserlebnis abgeschlossen.

Positive Erscheinungen

Als eine solche darf man mit Sicherheit den Kadetten-EM-5. Nicolas Christen bezeichnen. Wie er in seiner ersten NLA-Saison mit den Top-Leuten mitzuhalten vermochte überraschte manchen. Trotz seines noch jungen Alters kämpfte er sehr abgeklärt und kann in der nächsten Zeit zu einer Teamstütze reifen. Zu diesen dürfen sich Jauch Michael und Imholz Stephan zählen. Die beiden sammelten eifrig Punkte, was Jauch Michi (32 Punkte) in der Qualifikation den Sieg im Einzelklassement einbrachte und Stephan Imholz klassierte sich mit 27 Punkten auf dem achten Rang unter allen eingesetzten NLA-Ringern. Sehr positiv in Szene setzten sich auch Kempf Elias, Arnold Stefan und Kempf Ruedi. Bedenkt man, dass es für das Trio die erste Saison auf der Matte war, ist ihre Leistung umso beeindruckender und ihr Einsatz fürs Team nicht genug hoch einzuschätzen. Mit Jan Reinhardt, Renato Kempf und Simon Gerig konnten drei junge Ringer aus der eigenen Nachwuchsabteilung NLA-Luft schnuppern. Siege konnten sie keine einfahren, aber die Art und Weise wie sie sich einzusetzen vermochten, wird ihnen sicherlich Motivation für die Zukunft geben. Zudem ist etwas vom Wichtigsten, dass die Saison ohne grösseren Verletzungen über die Bühne ging, was nicht immer selbstverständlich ist.

Schlussrangliste NLA 2011
1. RS Kriessern
2. RR Hergiswil
3. RS Freiamt
4. RC Willisau
5. RR SCHATTDORF
6. RR Brunnen

Da sich Brunnen und Schattdorf in der NLA halten konnten, gehen in der nächsten Saison wiederum die gleichen sechs Teams an den Start.

Ausblick
Nach der Weihnachtspause startet das Jahr 2012 mit den Schweizermeisterschaften der Aktiven am 28. Januar und am 11. Februar.

DIE RR SCHATTDORF BEDANKT SICH BEI ALLEN FANS, SPONSOREN, GÖNNERN UND FREIWILLIGEN HELFERN FÜR IHRE UNTERSTÜTZUNG UND WÜNSCHT SCHÖNE FESTTAGE!