NLA: Niederlage beim Schweizermeister

Die RR Schattdorf verliert auswärts beim amtierenden Schweizermeister RC Willisau mit 22:15. Wiederum waren die schattdorfer Ringer keineswegs chancenlos, doch die nötige Überraschung für den Sieg konnte auch in diesem Kampf nicht realisiert werden.

Stephan Imholz traf bis 55kg Greco auf den jungen Alex Knecht. Steph bekundete im ersten Drittel ein wenig Mühe mit dem Willisauer Talent (5:4), dich im zweiten Umgang holte er sich mit dem klaren 5:0 den sicheren Sieg. Im Schwergewicht bis 120kg Freistil traf Elias Kempf nach seiner Verletzungspause auf den Internationalen Marco Riesen. Elias war mehrheitlich mit Abwehrarbeit beschäftigt und musste sich dem starken Willisauer klar mit 6:0, 6:0 geschlagen geben. Im dritten Kampf des Abends kams zum Duell Sven Gamma gegen Kurt Bachmann (60kg Freistil). Sven versuchte mehrere Angriffe, doch der Willisauer konnte immer wieder geschickt kontern und holte sich mit 4:0 und 6:0 den Sieg. Der Fight bis 96kg Greco war schon vor Anpfiff entschieden, den Michi Jauchs Gegner Murat Argin kam zu spät zur Abwaage und wurde disqualifiziert (4:0 Mannschaftspunkte).

Im anschliessenden «Showkampf» holte sich Michi, nach 1:0 Sieg im ersten Drittel, eine Platzwunde und beendete den Kampf vorzeitig. Pius Zberg, der für den abwesenden Gabriel Gisler ins Team gerückt ist, zeigte bis 66kg eine starke Leistung. Pius lies den jungen Roger Heiniger immer wieder routiniert ins Leere laufen und holte sich einen wichtigen Sieg für sein Team (5:3, 1:0). Somit führte Schattdorf zur Pause mit 10:9 Punkten. Zur zweiten Halbzeit trat Heinz Zberg gegen Andreas Reichmuth auf die Matte (84kg Freistil). In einem spannenden Kampf musste sich Heinz dem Willisauer Reichmuth mit 3:1 und 4:0 beugen.

Bis 66kg Freistil trafen mit Nicolas Christen und Kilian Aregger zwei Junioren-Internationale aufeinander. In einem offenen Schlagabtausch behielt Aregger zweimal mit 1:0 hauchdünn die Oberhand und brachte sein Team in eine komfortable Lage. Andy Murer musste sich bis 84kg Greco gegen den starken Jonas Bossert wehren. Nach klarem Verdickt im ersten Drittel (0:7) gelang dies Andy auch, trotzdem musste er sich im zweiten Drittel mit 1:0 geschlagen geben. Somit stand fest, dass der RR Schattdorf nur noch zwei 4:0-Siege zum Tagessieg verhelfen. Im Gewicht bis 74kg Greco traf Pascal Gisler auf Andreas Dörig. Nachdem Pascal Runde eins mit 3:1 gewonnen hatte und auch im zweiten Drittel auf gutem Wege war zu gewinnen, musste er sich der Teamtaktik beugen und verlor mit 1:0. Im entscheidenden Drittel gelang Pascal der benötigte Schulterwurf nicht mehr und so verlor er wiederum mit 1:0. Somit stand der Sieg für den RCW fest, doch Adi Schuler konnte gegen Remo Fallegger (74kg Freistil) mit einem 3:1-Sieg noch auf 22:15 verkürzen.

Der Sieg für Willisau war absolut verdient, waren die Hinterländer doch über weite Strecken die abgeklärtere Mannschaft. Trotzdem war die Enttäuschung auf schattdorfer Seite gross, war das Team von Coach Laszlo Dvorak wiederum nahe dran, doch die benötigte Überraschung um einen der vier Topklubs zu schlagen wieder verpasst wurde. Der Coach weiss auch woran es liegt: «Vielfach verlieren wir die Kämpfe nur, weil der Gegner die kleinen aber wichtigen Details besser macht. Wir werden im Training weiterhin daran arbeiten und dann bin ich für die Zukunft optimistisch!»

Der Zug für die Halbfinals in nun fast definitiv abgefahren, doch es gilt nun aus jedem Kampf noch zu lernen um dann für die Abstiegsrunden bereit zu sein. Der nächste Kampf findet nächsten Samstag 22. Oktober um 19 Uhr in der Grundmatte Halle in Schattdorf statt. Gegner dort ist die RR Hergiswil.