Nicolas Christen sensationell EM Fünfter!

Was für eine Leistung von Nicolas Christen an der Kadetten-EM in Warschau/POL! Er konnte erst vom Weissrussen haarscharf aus den Medallienrängen gedrängt werden…

[galleria]

Nicolas Christen von der Ringerriege Schattdorf vertrat die Farben der Schweiz zusammen mit Marco Hodel (RR Hergiswil) und Jürg Hutter (RS Kriessern) in Polen. Die intensive Vorbereitungszeit mit Trainingslagern in Deutschland und Ungarn und einigen internationalen Turnieren im In- und Ausland bildeten die Grundlage, um sich mit den Besten aus Europa, allen voran den Kämpfern aus Osteuropa, messen zu können. Nachdem der Urner im vergangenen Jahr bei den EM in Sarajevo noch Lehrgeld bezahlen musste, ging er die Sache in Polen sehr konzentriert an. Den ersten Gegner aus Belgien, Brent De Wit, dominierte er klar und wies diesen mit 7:0 und 7:0 frühzeitig von der Matte. In Runde 2 bekam es der in Rothenburg lebende Schattdorfer Ringer mit dem Vertreter der Ringergrossmacht Russland zu tun. Omaraskhab Nazhmudinov liess nichts anbrennen und siegte mit 3:0 und 6:0 Punkten. Der Russe liess sich auch in den folgenden Kämpfen nicht besiegen und wurde Europameister. Diese Finalqualifikation des Russen bedeutete gleichzeitig, dass Nicolas Christen wieder in das Geschehen eingreifen konnte. Der Lette Konstantins Astasonoks hiess der nächste Gegner. Die erste Runde konnte der Schattdorfer mit 3:0 Punkten für sich entscheiden. In Runde zwei schliesslich fand sich der Nordosteuropäer vom Schweizer auf die Schultern befördert. Dieser Sieg bedeutete die Qualifikation für den Kampf um die Bronzemedaille. Dort stand Nicolas Christen dem Vertreter Weissrusslands, Andrei Karpach, gegenüber. Die ersten zwei Minuten konnte der starke Osteuropäer mit 3:0 Punkten für sich entscheiden. Der Urner liess deswegen den Kopf nicht hängen und bäumte sich in Runde zwei mächtig auf. Den 0:1 Rückstand konnte er mit viel Einsatzwillen ausgleichen und die Runde zu seinen Gunsten entscheiden. Somit ging es in die Barrage. Dort war es eine blitzschnelle Aktion des Weissrussen, welche es diesem erlaubte, mit einem Festhaltegriff die notwendigen sechs Punkte und damit die Bronzemedaille zu erkämpfen. Die Enttäuschung beim Urner war anfänglich gross, doch rückblickend darf gesagt werden, dass Nicolas Christen einen hervorragenden Wettkampf zeigte und mit Schlussrang 5 ein absolutes Topresultat für die Schweiz erreichte. Ebenfalls einen fünften Schlussrang fightete Marco Hodel heraus. Er vollbrachte die Glanztat, in der dritten Runde den favorisierten Russen auf die Schultern zu befördern. Der Jubel in der Halle war gross, sind doch die russischen Ringer jeweils die absoluten Favoriten.
Jürg Hutter von der Ringerstaffel Kriessern verlor seinen ersten Kampf gegen einen Ungaren und klassierte sich als 13. von 20 Gestarteten.

Somit erreichte Nicolas Christen einen tollen 5. Rang! Auf das knappe Verpassen der Medaille angesprochen meinte Nicolas nach dem Wettkampf: «Ich bin mit
meiner gezeigten Leistung sehr zufrieden. Ich hatte ein gutes Los und konnte dann einen super Wettkampf zeigen. Klar hätte ich mir die Medallie gerne um den Hals hängen lassen, doch die Freude über den 5. Rang überwiegt ganz klar!»

Für Nicolas war dies die letzte Meisterschaft in dieser Altersklasse, im nächsten Jahr wird er bei den Junioren an den Start gehen. Doch wenn der ehrgeizige Schattdorfer so weitermacht, wird er auch dort seine Erfolge feiern können!

Nici, nochmals herzliche Gratulation zu deiner tollen Leistung!

Ein Gedanke zu „Nicolas Christen sensationell EM Fünfter!“

Hinterlassen Sie einen Kommentar