Int. Turnier Martigny: Nicolas Christen Gold, Simon Gerig Silber

An diesem Kadetten- und Juniorenturnier nahmen elf Nationen, darunter auch Ringer aus den USA, Australien und Russland teil. Aktivtrainer Michi Jauch reiste mit vier Schattdorfer Kaderringern ins Wallis.In der Gewichtsklasse 50 kg traten acht Ringer an. Simon Gerig gewann den ersten Kampf gegen einen Schweizer durch Schultersieg. Nach einem Forfaitsieg, sein Gegner hatte sich verletzt, stand er im Final einem Franzosen gegenüber. Die erste Runde ging mit 4:0 Punkten an den Urner und die nächste mit dem gleichen Resultat an seinen Kontrahenten. In der Barrage konnte der Franzose die Angriffe von Simon Gerig kontern und den Sieg für sich beanspruchen. Silber ging somit an den Schattdorfer.

Achtzehn Kämpfer stellten sich in der Kategorie bis 58 kg dem Kampfgericht. Renato Kempf trat im ersten Kampf gegen einen Franzosen an und verlor nach Punkten. Da sein Gegner in der folgenden Runde verlor, blieb es für den Bürgler bei diesem einen Kampf und Rang 12.

Bis 63 kg führte die Startliste zwei Schattdorfer an. Und das Los meinte es nicht gut mit ihnen, denn sie mussten bereits im ersten Fight gegeneinander antreten. Nicolas Christen konnte Jan Reinhardt nach Punkten (2:0, 2:0) besiegen. Da Nicolas Christen bis in den Final vorstiess, konnte Jan Reinhardt nochmals in das Geschehen eingreifen. Er verlor aber auch seinen zweiten Kampf gegen einen Israeli nach Punkten und klassierte sich somit auf Rang 12. Nicolas Christen seinerseits bekam es in seinem zweiten Kampf mit einem Ringer aus Israel zu tun. Der Urner behielt auch hier mit 7:2 und 3:1 Punkten die Oberhand. Ein Spanier konnte den Schattdorfer im Halbfinal auch nicht stoppen und wurde mit 3:0 und 1:0 Punkten auf die Verliererseite gedrängt. Im Final trumpfte dann der Schattdorfer gross auf. Wiederum kam sein Gegenüber aus Israel und auch diesem Kämpfer liess Nicolas Christen mit 7:3 und 6:0 Punkten mit anschliessendem Schultersieg keine Siegchance. Die Goldmedaille war der verdiente Lohn für die sehr gute Ringerarbeit.

Nicolas Christen bestreitet eine Woche nach Martigny mit dem Kadetten-Nationalkader in Kusadasi (Türkei) ein sehr gut besetztes internationales Turnier, welches den Formstand für die Europameisterschaft von anfangs August in Warschau aufzeigen wird.